Natürlich dämmen mit Holzwerkstoffen

Geschrieben von admin am in Dämmung

Holzwolleplatten, früher auch Holzwolle-Leichtbauplatten genannt, werden vornehmlich zur Dämmung von Dächern, Decken und Wänden im Innen- und Außenbereich verwendet. Als wandbildende Baustoffe werden sie z.B. auch beim Trockenbau für leichte Trennwände, Vorsatzwände und Wandverkleidungen verwendet. Seit der Einführung der europäischen Dämmstoffnorm im Jahr 2003 wurde aus der alten Bezeichnung Holzwolle-Leichtbauplatte die neue Bezeichnung Holzwolle-Platte. Die alte Bezeichnung Holzwolle-Leichtbauplatte verwirrt etwas, da Holzwolleplatten zu den schwersten Ausführungen unter den Holzwerkstoffen gehören. Oft fällt auch den Name Heraklithplatte, der den welweit führenden Markenhersteller dieser Holzwolleplatten bezeichnet.

Herstellung unter ökologischen Aspekten

Die Dämmplatten werden aus Holzwolle und Bindemittelzusätzen, wie Zement, Gips oder Magnesit gepresst. Hierbei entsteht ein dichtes und dennoch offenporiges Gefüge, was auch das höhere Gewicht einer einzelnen Dämmplatte erklärt. Die Herstellung des natürlichen Rohstoffs Holzwolle erfolgt durch die Verabeitung von luftgetrockneten heimischen Hölzern, wie Fichte oder Kiefer, in einer Holzwollemaschine. Auf die Zugabe von Formaldehyd und Pilzgiften wird hierbei aus ökologischen Gründen verzichtet.

Gute technische Eigenschaften

Holzwolleplatten sind widerstandsfähig gegen Verrottung, Pilzbefall und Feuer. Sie haben hervorragende schalldämmende Eigenschaften und wirken mit einer offenen Porenstruktur als Schallabsorber. Ferner können sie als ausgezeichneter Putzträger und mit guten Brandschutzeigenschaften punkten. In Kombination mit dampfdurchlässigen Silikatfarben können die Platten die Luftfeuchtigkeit regulieren und auch Schadstoffe binden. Im vergleich zu anderen Dämmstoffen, wie Mineralwolle oder Schaumkunststoffe haben Holzwolleplatten jedoch eine geringere Wärmedämmfähigkeit. Dies kann aber durch die Verwendung von Holzwolle-Mehrschichtplatten ausgeglichen werden. Diese bestehen aus 2 Holzwolleplatten mit einem Kern aus Mineralwolle oder Polystyrol. Die Mehrschichtplatten werden gerne für die Dämmung von Dächern, Hallen und Garagen verwendet. Im Innenausbau können solche Mehrschichtplatten im unverputzten Zustand, durch Lackierung oder farbigen Anstrich auch dekorative Aufgaben als Wand- oder Deckenverkleidung erfüllen.

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren